So schnell kann es gehen

und schon ist der Sommer vorbei.

Ja, jetzt können wir nur noch auf einen wunderschönen Altweibersommer hoffen! Auf viele schöne Spaziergänge durch den Klövensteener Forst. Wie auf dem Foto gut zu erkennen, gehören diese Spaziergänge zu den wohl angenehmsten Unternehmungen am Wochenende. Regelmäßig jedes zweite Wochenende, ob es stürmt, regnet oder schneit, kein Wetter hält Domenik und seinen besten Kumpel davon ab, im Wald die große Runde zu machen. Halbzeit ist bei der Ponywaldschänke. Dort wird meistens ein leckerer Pott Kaffee getrunken und dann geht es wieder zurück zum Auto.

Na, mit wem habe ich es denn hier zu tun?

Ein Besuch in Wismar mit Freunden. Hier haben wir einen wunderschönen Tag verbracht. Wie man sieht, schien die Sonne aus Leibeskräften. Ich will mal schauen, ob ich sie mit diesem schönen Foto nicht wieder hervorlocken kann.

In den ersten Augusttagen war es hier in Hamburg eher feucht und dazu noch sehr stürmisch. Nicht, das der August denkt, dass er so weitermachen kann!

Doch er kann!!! Regen, Regen, Regen. Wenn sich das nicht schnellstens ändert, ist der Monat August vorbei, ohne das wir bemerkt haben, dass es Hochsommer ist.

Die letzten zwei Urlaubstage.

Abendstimmung am See in Dümmer (Mecklenburg-Vorpommern). Eines der schönsten Plätze, die Domenik kennt und wo er das Leben nach Herzenslust geniessen kann. Viel, viel Platz und Weite und immer genügend Brennmaterial!!! Ein bißchen Holz aus dem Sack, ein paar braune Blätter aus den Beeten gesammelt, vom Rasen etwas Vertrocknetes aufgehoben und zur Not mal schnell an den Komposteimer. Da findet sich sicherlich auch etwas zum verbrennen. – Soooo darf, nein soooo muß Urlaub sein –

Na ist das nicht eine Wonne!

Anfang Juni und die Sonne erfreut uns mit ihren Strahlen. Da ist ein Spaziergang an der Elbe doch ein unglaubliches Vergnügen. Ja, unsere liebe Hansestadt Hamburg kann mit allen Städten der Welt konkurieren – wenn der Sommer hier wirklich ein Sommer ist. Wer will da schon in die Ferne schweifen. Ich geniesse Hamburg und habe das Gefühl im Urlaub zu sein

Domenik an der Elbe bei seinem Lagerfeuer

Der Mai, der Mai, der lustige Mai. Ja, endlich ist er da! Mit hoffentlich viel blauem Himmel und Sonnenschein. Da können wir dann wieder nach Herzenslust kokeln, grillen, Lagerfeuer machen. Feuer, ja das ist auch eine große Leidenschaft von Domenik. Irgendwo ein Loch gegraben und dann alles reinpacken, was brennt – oder auch nur qualmt und stinkt – wunderbar. Stundenlang kann Domenik sich damit beschäftigen.

na, wie gefalle ich Euch?

Domenik liebt Brillen, am liebsten aber die Brillen anderer. Nicht, dass er eine Brille braucht, aber um zu vermeiden, dass er nach den Brillen fremder Menschen greift, habe ich ihm eine mit Fensterglas machen lassen. Die ist jedoch nicht interessant. Wahrscheinlich findet Nike es prickelnd, wenn seine Augen verschwommen sehen und das geht eben nur mit einer “echten” Brille. Ausserdem glaube ich, dass es zudem reizvoll ist, wenn sich der Besitzer sträubt.

Endlich ist der Frühling da.

Sehnsüchtig haben wir darauf gewartet. Dieser Winter war kein Winter. Zumindest nicht in Hamburg. Viel Regen und überhaupt kein Schnee.

Also willkommen Frühling! Hoffentlich so schön wie auf dem Bild.

Heute ist Ostermontag und ich kann nur sagen, daß sich mein Wunsch nicht erfüllt hat. Eisigkalt war es gestern, heute ist es grau in grau und am Samstag hat es sogar geschneit. Der arme Osterhase mußte sich dicke Stiefel und Stulpen anziehen, damit er seine Arbeit überhaupt verrichten konnte.

Alles sehr enttäuschend, aber Nike und ich haben uns ein tolles langes Osterwochenende gemacht:

Karfreitag: Brunch mit guten Freunden, gemütlich zu Hause.

Samstag: Zu Hagenbecks Tierpark, das neue Tropen Aquarium begutachten. Sehr zu empfehlen bei schlechtem Wetter. Es ist wie ein schöner Urlaubstag irgendwo in den Tropen.

Ostersonntag: Der Einladung von Freunden zum Brunch gefolgt. Super gut und lecker gegessen! Übrigens ein sehr sonniger, jedoch auch bitterkalter Tag.

Ostermontag: Familientag, wir fahren mit Nikes Onkel und Bruder zur Großmutter und trinken Kaffee und essen lecker Käsetorte. Großmutters Spezialrezept. Keiner macht sie so!